Wie Du Dich und andere besser verstehst! Die 5 Sprachen der Liebe und Wertschätzung…

„Man braucht nichts im Leben zu fürchten,
es geht nur darum, zu verstehen.“
Marie Curie

Der Frühling ist ziemlich turbulent bei mir. Ich schwelge noch in den Erinnerungen der bombastischen Entrepreneur University, komme gerade von einer Retreat Woche auf Spiekeroog zurück und stehe schon wieder in den Startlöchern, um morgen nach Berlin zur Zukunftswerkstatt für Unternehmerinnen zu fahren.
 
Ich treffe momentan so viele neue, wunderbare Menschen und bekomme so viele Inspirationen und neue Impulse. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich bin auch dankbar für die ruhigen Abende und erholsamen Stunden mit Martin im Garten oder auf dem Balkon.

Alles neu macht der Mai, trifft auf jeden Fall bei mir zu! Ich hoffe, dass es Dir auch gut geht, und dass Du den Wonnemonat genießt. Doch jetzt zum Thema von heute.

Sicherlich ist es Dir auch schon passiert, dass Du einem Menschen etwas ganz besonders Gutes tun wolltest, und irgendwie kam Deine Wertschätzung nicht so richtig an.
Das Gefühl nicht verstanden oder sogar zurückgestoßen zu werden beruht nicht unbedingt darauf, dass die andere Person einen nicht mag.
Sehr wahrscheinlich haben beide Personen eine unterschiedliche „Sprache“, um Wertschätzung auszudrücken. Und das kann zu Missverständnissen und „sich nicht verstanden fühlen“ führen.
Die verschiedenen Sprachen
Daher ist es gut, die verschiedenen „Sprachen“ zu kennen, und einschätzen zu können, welche „Sprache“ für einen selber und für andere wichtig ist.
Wenn man versteht, wie man selber und wie andere ticken, dann kommt es weniger zu Streitigkeiten und Schieflagen.
Insgesamt gibt es fünf verschiedene Beziehungssprachen, die in Partnerschaften und in Beziehung mit anderen Menschen gelebt werden, und die für ein „Sich-geliebt/angenommen-Fühlen“ verantwortlich sind.
Dieses Kommunikations-Modell „Die fünf Sprachen der Liebe“ ist von dem Amerikaner Gary Chapman entwickelt worden. Und darum geht es heute.
Wir kennen und können alle Sprachen „sprechen“, aber meistens fühlen wir uns nur in einer der fünf besonders wohl. Und hier sind die fünf verschiedenen Sprachen.

1. Anerkennung/Worte der Wertschätzung
Wer diese Sprache beherrscht, dem fällt es leicht, Menschen mit Komplimenten zu überhäufen, sie zu loben oder ihnen einfach nur zu sagen: Super gemacht!

In Paar-Beziehungen ist es ihnen wichtig, die Worte „Ich liebe Dich“ ausgesprochen zu hören.
Anerkennungs-Sprachler loben die Menschen in ihrem Umfeld für alle möglichen und unmöglichen Dinge. Sie sehen besondere Leistungen, Gefälligkeiten, Gesten und Freundlichkeiten bei anderen und haben auch die Gabe, dies in den richtigen Worten auszusprechen.
Sehr oft fällt es diesen Menschen gar nicht auf, dass sie loben. Ohne besonderen Anlass lassen die Anerkennungs-Anhänger ihr Gegenüber wissen, was für ein wunderbarer und besonderer Mensch  er/sie ist.
Für die Anerkennungs-Sprachler ist es absolut selbstverständlich, dass sie nicht nur Erfolge oder Leistungen mit Lob belohnen, sondern selbst auch kleine Aufmerksamkeiten und Gesten wertschätzen und dies zum Ausdruck bringen.
Im Gegenzug ist ihnen die eigene Wertschätzung ebenso wichtig, und sie fühlen sich schnell zurückgesetzt, wenn Tage verstreichen, ohne dass sie ein lobendes Wort hören.

2. Zweisamkeit
Zeit mit den liebsten Menschen zu verbringen, steht für diese Menschen an erster Stelle. Dabei geht es nicht darum, eine actionreiche Unternehmung nach der anderen zu erleben, sondern um Momente, die man ganz bewusst, aufmerksam und intensiv miteinander erlebt.

Das kann ein schönes Abendessen, ein gutes Gespräch oder ein ungestörtes Wochenende sein. Menschen, die diese Sprache vorrangig sprechen, schenken dem anderen uneingeschränkte Aufmerksamkeit, erwarten dies aber auch vom anderen.
Uneingeschränkte Aufmerksamkeit für den anderen hat für sie eine hohe Qualität, die sie in großem Maße schätzen.

3. Geschenke
Wer Freude daran hat, den anderen zu überraschen, sich für ihn verrückte oder ausgefallene Geschenke auszudenken, nur um dessen leuchtende Augen zu sehen, der ist Anhänger der Geschenke-Sprache.

Der Geschenk-Typ schätzt es, wenn ein passendes Geschenk liebevoll ausgesucht wird. Für ihn ist es ein Zeichen der Wertschätzung zu bemerken, was sich der andere wünscht.
Er macht sich bei der Auswahl des Geschenkes Gedanken über die Wünsche und Bedürfnisse des Beschenkten und nimmt sich Zeit für eine gelungene Überraschung.
4. Hilfsbereitschaft
Nicht lang reden, einfach machen und helfen, lautet das Motto dieser Sprach-Anhänger. Sie helfen aus Leidenschaft. Sie erkennen sofort, wo ihre Hilfe benötigt wird. „Was kann ich Dir Gutes tun?“, „Womit kann ich Dich erfreuen?“, „Kann ich Dich unterstützen?“, kommt ihnen leicht und oft von den Lippen.
Dem anderen Arbeit abnehmen oder ihn zu unterstützen ist ihre Art ihrem Umfeld, Dank, Wertschätzung und Liebe zu zeigen. Dabei geht es nicht um die Größe einer Hilfeleistung. Das können auch scheinbar unwichtige Dienstleistungen oder kleine Gesten sein.
Erkennen die anderen das nicht an, oder übersehen sogar die entgegengebrachte Hilfsbereitschaft, fühlen sie sich nicht wertgeschätzt und reagieren schnell mit emotionalem Rückzug.

5. Zärtlichkeit

Für eine glückliche Paar-Beziehung brauchen zärtliche Menschen regelmäßig intensiven körperlichen Kontakt. Für sie zählt eine zärtliche Berührung mehr als gesprochene Worte.
Umarmungen und Streicheleinheiten für den Partner geben diesen Menschen ein sehr gutes Gefühl. Über Berührungen fühlen sie die Qualität der Beziehung und sie zeigen auch über Zärtlichkeit ihre Liebe und Wertschätzung.
Generell ist für diesen Typ jede Berührung, insbesondere auch vor anderen, ein Bekenntnis und ein Liebesbeweis. Generell gilt: Taten zählen mehr als Worte!
Die Sprachen erkennen und gut nutzen
Wer sich diese unterschiedlichen Sprachen ansieht, dem wird klar, dass, das was dem anderen wichtig ist, bei mir vielleicht gar nicht an erster Stelle steht.
Das hilft, mehr Verständnis für den anderen zu entwickeln. Und mit dieser Erkenntnis verschwinden Fehldeutungen und Meinungsverschiedenheiten.
Wem zum Beispiel Geschenke nicht so wichtig sind, dem wird es auch egal sein, wenn es kein großes Paket zum Geburtstag gibt.
Als „Zweisamkeits-Sprachler“ freut sich diese Person viel mehr über ein gemeinsames Essen als über Materielles.
Wer aber als Geschenke Anhänger auf die langersehente Tasche gehofft hat, der wird auf das liebevoll vorbereitete Abendessen womöglich mit Enttäuschung reagieren.
Wenn man um die Sprache des anderen weiß, wird der Umgang miteinander bewusster und leichter.

 

Was ist Deine Sprache? Kannst Du die unterschiedlichen Sprachler auch in Deinem Umfeld erkennen? Du kannst mir gerne auf diese E-Mail antworten!

 
Ich freue mich über jeden Kommentar zu diesem Thema auf meinen Social Media Kanälen bei Facebook, Instagram oder Twitter. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir!
Bis nächste Woche!
Alles Liebe,
Simona

MINIWORKSHOP – Deine Sprache…

Es geht nicht nur darum, den anderen besser zu verstehen, sondern auch darum, Dich selbst besser kennenzulernen.
Du kannst Dir die Fragen stellen:
Welcher Sprachtyp bin ich?
Warum ist mir diese Sprache der Liebe und Wertschätzung wichtig?
Was sagt meine Sprache über mich aus?

Was ist Dein größter Aha-Moment?Über Deine Antwort freue ich mich sehr!

5 Sprachen der Liebe, Anerkennung, Gary Chapman, Geschenke, Hilfsbereitschaft, Missverständnis, mit Schieflagen aufräumen, Sprachler, Verständnis, Wertschätzung, Zärtlichkeit, Zweisamkeit


Simona Deckers

Simona Deckers

Simona Deckers ist Life und Success Coach. Simona unterstützt Dich, erfolgreich, glücklich und im Flow zu sein. Als Systemischer Coach, Lebensberaterin, Leadership und Transformation Coach in Frankfurt am Main hilft sie Dir, Blockaden aufzulösen und hinderliche Selbstsabotage zu transformieren, so dass Du eine höhere Vision für Dich entwickelst, in die Leichtigkeit des Seins kommst, Dein höchstes Potential erreichst und das Leben Deiner Träume und Deiner Bestimmung lebst. Einfach glücklich und erfüllt sein! Hier beginnt Dein Highest Next Level für inneren und äußeren Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Shanti Company | © 2019